Mo. – Fr. 08:00 - 12:00 Uhr 14:00 - 19:00 Uhr
Sa. 08:00 - 12:00 Uhr
Termin buchen
Leistungen Tiermedizin

Kardiologie

Ein wichtiges Teilgebiet der Tiermedizin ist die Kardiologie. Durch das Abhören von Herz und Lunge und eine röntgenologische Untersuchung gewinnen wir Aufschluss über die Größe des Herzens und damit über die Herzgesundheit Ihres Tiers.

Herzultraschall

Als Echokardiographie bezeichnet man die Untersuchung des Herzens mittels Ultraschall, welche von einem darauf spezialisierten Tierarzt durchgeführt wird. Die Kardiologie ist ein wichtiger Bestandteil der inneren Medizin bei Hund und Katze.

Was ist Herzultraschall?

Durch diese Form der Untersuchung lassen sich präzise Aussagen zur Dimension der Herzkammern, den Blutflussgeschwindigkeiten dank Doppleruntersuchung (Spektraldoppler, CW- und PW-Doppler) und eventuell vorliegenden Erkrankungen von Herzklappen, dem Herzmuskel, sowie möglichen Gefäßanomalien treffen. Hierbei können gleichzeitig alle wichtigen Referenzwerte bestimmt werden.
Dieses Verfahren wird außerdem zum Ausschluss von Tumorerkrankungen eingesetzt.

Der Herzultraschall dient ebenfalls zur Diagnostik und Früherkennung von angeborenen, beziehungsweise rassespezifischen Erkrankungen, wie zum Beispiel der Dobermann Kardiomyopathie, eine Form der DCM beim Hund.
Zur Darstellung der Herzströme und somit zum Erkennen von Herzrhythmusstörungen ist ein mitlaufendes EKG selbstverständlich.

Wie funktioniert eine Herzultraschalluntersuchung bei Hund und Katze?

Im Vorfeld können wir Sie zunächst beruhigen, denn von Ihrer Seite aus bedarf es keiner speziellen Vorbereitung. Ihr Hund oder Ihre Katze können vorab wie gewohnt gefüttert werden, sie müssen nicht nüchtern vorgestellt werden. Eine Terminvergabe ist bei uns sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag möglich.

Ultraschalluntersuchungen werden in unserer Praxis in einem eigens dafür vorgesehen Raum durchgeführt. Wir geben uns größte Mühe, den gesamten Ablauf so stressfrei wie möglich für Sie und Ihren Vierbeiner zu gestalten.
Diese Form der Untersuchung ist komplett schmerzfrei und erfordert in der Regel keine Sedierung.

Wir werden Ihr Tier für den Ultraschall auf einem speziellen Tisch, meist auf der Seite liegend, lagern. Bei sehr ängstlichen Tieren ist es auch möglich, die Sonographie im Stehen oder im Sitzen durchzuführen.

Bei einer Herzultraschalluntersuchung wird der Schallkopf mit dem Ultraschallgel unmittelbar an den Brustkorb gelegt. Das Fell wird an der entsprechenden Stelle gescheitelt, wenn dies nicht möglich ist, wird ein kleiner Bereich freigeschoren. Für das EKG werden die Elektroden mit speziellen Klemmen im Achselbereich und in der Kniefalte an der Haut befestigt.

Die reine Untersuchungsdauer beträgt in etwa 30 Minuten, die Untersuchungsergebnisse werden direkt im Anschluss mit Ihnen besprochen. Wenn nötig, kann dann zeitnah mit einer entsprechenden Therapie begonnen werden.

Wann ist ein Herzultraschall bei meinem Tier sinnvoll?

In der Regel raten wir bei auskultatorischen Auffälligkeiten (z.B. bei einem Herzgeräusch), röntgenologischen Auffälligkeiten oder spezifischen Symptomen zum Herzultraschall. Bei bereits bekannten Herzerkrankungen führen wir selbstverständlich auch die notwendigen Verlaufskontrollen durch. In einigen Fällen ist eine kardiologische Diagnostik auch vor geplanten Narkosen beziehungsweise Operationen sinnvoll.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren.